wissen.de
Total votes: 19
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

ausstechen

[Info]
ausstechen
Das mittelalterliche Turnierwesen ist wie das Fechten Quelle verschiedenster Redensarten. Auch jemanden ausstechen „jemanden übertreffen, verdrängen“ stammt aus diesem Bereich. Eigentlich lautete die Wendung jemanden aus dem Sattel stechen gemeint war damit, jemanden mit der Lanze so zu treffen, dass er vom Pferd fiel, und auf diese Weise den Sieg davonzutragen. In die Standardsprache gelangte das Wort im 17. Jahrhundert. Gemäß dem sprachlichen Ursprung sind es auch heute noch Konkurrenten oder Nebenbuhler, die man aussticht, um ein Geschäft oder die Hand der Angebeteten zu sichern.
Total votes: 19