wissen.de Artikel

Die erste Kontaktaufnahme mit ausländischen Unternehmen

Ihr Entschluss steht fest – sie möchten beruflich im Ausland neue Erfahrungen sammeln. Vielleicht haben Sie ja auch schon die ein oder andere Idee, wo es hingehen soll oder sogar schon eine konkrete Firma gefunden, bei der Sie sich gerne bewerben möchten. Aber bevor Sie mit Ihrem eventuell zukünftigen Arbeitgeber im Ausland zum ersten Mal in Verbindung treten, sollten Sie unbedingt einige Dinge beachten:

wissen.de-Redaktion

Hilfreiche Tipps

Bevor Sie mit dem für Sie interessanten Unternehmen in Kontakt treten, sollten Sie sich folgende Informationen zurecht gelegt haben:

  • das von Ihnen erstellte Firmenprofil
  • das Land/die Länder, in denen Sie an einem Job interessiert sind; falls Sie mit der Firmenzentrale Kontakt aufnehmen - Unschlüssigkeit wirkt negativ
  • die Position/Abteilung, die für Sie interessant wäre
  • gezielte Fragen, die Sie durch Ihre Recherche noch nicht beantworten konnten; schränken Sie sich auf die wichtigsten 3 bis 5 Fragen ein
  • eine kurze Auflistung Ihrer Stärken bzw. Qualifikationen, die bei diesem Unternehmen am wahrscheinlichsten beeindrucken können
  • idealerweise haben Sie auch bereits einen Entwurf des Anschreibens und Ihres Lebenslaufes angefertigt - das kann viel Zeit sparen, wenn alles Schlag auf Schlag gehen soll

Studentin
shutterstock.com/Yuri Arcurs
Welche Art der Kontaktaufnahme Sie wählen, hängt von den Voraussetzungen ab. Wenn das Unternehmen jedoch auf eine Form hinweist, z.B. Bewerbungen nur per E-Mail oder über den Postweg zu senden, sollten Sie sich auf jeden Fall daran halten. Falls dies jedoch nicht der Fall ist und eine Telefonnummer bekannt ist, ist ein Telefonat im Zweifelsfall die beste Variante, da Sie im Gespräch viele Fragen direkt klären können.

Grundsätzlich hat die endgültige Bewerbung per E-Mail oder via Internet den selben Stellenwert wie die gedruckte und per Post versandte Mappe. Manches Unternehmen stellt für die Bewerbung auch eine spezielle länderspezifische Eingabemaske auf seiner Homepage zur Verfügung. Sollte das der Fall sein, nutzen Sie diese Gelegenheit und verzichten Sie auf den Versand Ihrer Unterlagen per E-Mail. Denn durch die vorgefertigte Struktur kann sich der Empfänger schnell einen Überblick über Ihre Angaben verschaffen. Zudem müssen Sie sich nicht den Kopf über vermeintliche Anforderungen und Qualifikationen zerbrechen, die unter Umständen bei der Besetzung der Stelle gar nicht gefragt sind. Da Auslandsbewerbungen in der Regel zeitaufwändiger sind, sollten Sie sich erst dann für einen Brief entscheiden, wenn Sie sicher sind, alle ausreichenden Informationen zu haben, um nicht durch mehrmaliges Hin- und Hersenden Zeit zu vergeuden.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren