Wahrig Herkunftswörterbuch

Sperenzchen, Sperenzien

Ausflüchte, Schwierigkeiten (die man macht)
wohl aus veraltetem Sperr, Gesperr „das Sichsperren, Sichsträuben“, bes. mit höflichen Redensarten, dann auch mit Ausflüchten, zu sich sperren „sich sträuben“ mit latinisierender Endung; vermutet wurde auch, da es daneben die Form Speranzien gab, aus
mlat.
sperantia „Hoffnung“ im Sinne von „hinhaltendes Inaussichtstellen“, zu
mlat.
sperare „hoffen, in Aussicht haben“

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch