wissen.de Artikel

iPad 3

Markiert es tatsächlich das "Ende des PC-Zeitalters", wie Tim Cook behauptet? Womöglich ist an der selbstbewussten Aussage des Apple-Chefs bei der Präsentation des neuen iPad 3 sogar etwas dran. Denn der US-amerikanische Konzern hat die dritte Generation seines Tablets mit zahlreichen technischen Innovationen ausgestattet, die dazu beitragen könnten, dass sich bei den meisten Nutzern bald alles mehr um Tablet-PCs dreht, als um den eigenen, oftmals schwerfälligen Personal Computer. Dass die vielen technischen Neuerungen im iPad 3 ihren Platz brauchen, ist deutlich sichtbar: die dritte Generation ist knapp 0,6 Millimeter dicker als das iPad 2. Es wiegt 635 Gramm.
Michael Fischer

Was kann das neue iPad 3?

Das neue iPad unterscheidet sich von seinen Vorgängern zunächst durch seinen hochauflösenden Bildschirm. Wie beim iPhone 4 spricht Apple vom "Retina Display". Auf normale Entfernung lässt es das menschliche Auge keine Pixel mehr erkennen. Das iPad 3 hat 3,1 Millionen Pixel auf dem Bildschirm (Auflösung: 2048 zu 1536 Pixel). Damit ist es schärfer als HD. Zum Vergleich: Ein moderner HDTV-Fernseher hat rund 1 Million Pixel weniger. Dank eines schnelleren Prozessors können Videos in voller HD-Auflösung aufgenommen werden. Das neue iPad hat darüber hinaus eine integrierte 5Megapixel-Kamera. Eine weitere Neuerung für Apples Tablet ist die Foto-Management-Software iPhoto. Sie ermöglicht es, Fotos mit einer Auflösung von bis zu 19 Megapixel zu bearbeiten. Das war bisher nur auf Laptops oder PCs möglich. Die Akkulaufzeit liegt wie beim Vorgänger-Modell bei rund 10 Stunden. Und sogar im Betrieb mit LTE sollen es noch neun Stunden sein.

 

Was steckt hinter LTE?

Das neue iPad unterstützt den derzeit schnellsten Datenfunk-Standard LTE. LTE steht für "Long Term Evolution". Laut Apple überträgt er bis zu 71 MBit pro Sekunde und ermöglicht dadurch deutlich höhere Downloadraten als der Vorgänger UMTS.  Das dürfte vor allem für die Teilnehmer an Online-Spielen, aber auch bei Video-Konferenzen einen deutlichen Vorteil bringen. Auch wenn LTE momentan in Deutschland noch keine weite Verbreitung hat.

 

Wann gibt es das iPad 3 zu kaufen?

Das neue iPad ist in Deutschland und vielen anderen Ländern ab dem 16. März erhältlich - in den Varianten 16 GByte, 32 GByte und 64 GByte. Je nach Speicherplatz und Ausstattungsmerkmalen liegen die Preise zwischen 479 Euro und 799 Euro. Dass das neue iPad zum Verkaufsschlager wird, ist anzunehmen. Allein im letzten Quartal 2011 verkaufte Apple gut 15 Millionen seiner Tablet-PCs.  

Das könnte Sie auch interessieren