Lexikon

Bohrmaschine

Vorrichtung zur Bewegung eines Bohrers. Für kleine Durchmesser und geringe Leistung werden Bohrmaschinen von Hand, absatzweise durch Bohrknarren oder Drillbohrmaschinen, durchlaufend durch Bohrleiern oder Handkurbelbohrmaschinen, für größere Leistungen mechanisch, durch Pressluft oder elektrisch angetrieben. Die Bohrspindel nimmt den Bohrer auf und erteilt ihm die Drehbewegung und den Vorschub. Je nach Verwendungszweck gibt es neben der Handbohrmaschine: 1. Tisch-, Ständer- und Säulenbohrmaschinen; 2. Senkrecht- und Waagerechtbohrmaschinen; 3. Schwenk-(Radial-) und Auslegerbohrmaschinen; 4. Mehrspindelbohrmaschinen; 5. Gesteinsbohrmaschinen, die meist in beliebigen Richtungen bohren können; 6. Bohrwerk. Zum Arbeiten in Gestein werden außer den stetig umlaufenden Bohrmaschinen auch Pressluftbohrhämmer benutzt (Bohrhammer).
Hanf, CBD, Medizin
Wissenschaft

Kleiner Effekt oder große Wirkung?

Cannabidiol, kurz CBD, ist ein Wirkstoff der Hanfpflanze. Er soll gegen Entzündungen helfen, den Schlaf fördern und Ängste lindern. Doch belastbare medizinische Studien gibt es bisher kaum. von ANGELIKA FRIEDL Jeder zehnte Arbeitnehmer in Deutschland leidet laut Gesundheitsreport der Krankenkasse DAK unter Ein- und...

Insekten, Schädlinge
Wissenschaft

Düfte statt Pestizide

Kulturpflanzen lassen sich umweltfreundlich schützen – durch synthetische Abwehrdüfte nach natürlichem Vorbild. von CHRISTIAN JUNG Die aktuelle Lage in der Landwirtschaft ist brisant: In mehr als der Hälfte der Länder der Erde fällt mindestens ein Drittel der landwirtschaftlichen Ernten Schädlingen und Pflanzenkrankheiten zum...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon