Lexikon

Cashflow

[ˈʃflɔu; englisch, „Zufluss an Barmitteln“]
Kennzahl zur Beurteilung eines Unternehmens, ausgedrückt durch den Überschuss der Umsatzerlöse über die laufenden Betriebsausgaben; gibt Auskunft über die Finanzierungskraft eines Unternehmens und zeigt an, ob und in welcher Höhe Investitionen und Dividenden aus eigenen erwirtschafteten Mitteln bezahlt werden können. Näherungsweise wird der Cashflow für die Bilanzanalyse ermittelt als Summe von Jahresüberschuss laut Gewinn- und Verlustrechnung, Abschreibungen und Erhöhung der langfristigen Rückstellungen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon