Lexikon

Dobrdscha

rumänisch Dobrogea, bulgarisch Dobrudža, rumänisch-bulgarische Landschaft zwischen unterer Donau und Schwarzem Meer, 23 262 km2, 840 000 Einwohner (Rumänen, Bulgaren, Türken); im Tutuiat 459 m hoch; südlich der Senke Cernavodă-Constanţa eine lößbedeckte, fruchtbare Steppentafel (bis 200 m hoch); Anbau von Weizen, Gerste, Mais, Sonnenblumen, Gemüse, Wein; Seebäder (Mamaia, Eforie, Mangalia u. a.); Seehafen Constanţa. Ab 1396 türkisch, seit 1878 größtenteils rumänisch (der bulgarische Südteil 1913 ebenfalls, 1940 wieder an Bulgarien).

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte