Lexikon

Dobrdscha

rumänisch Dobrogea, bulgarisch Dobrudža, rumänisch-bulgarische Landschaft zwischen unterer Donau und Schwarzem Meer, 23 262 km2, 840 000 Einwohner (Rumänen, Bulgaren, Türken); im Tutuiat 459 m hoch; südlich der Senke Cernavodă-Constanţa eine lößbedeckte, fruchtbare Steppentafel (bis 200 m hoch); Anbau von Weizen, Gerste, Mais, Sonnenblumen, Gemüse, Wein; Seebäder (Mamaia, Eforie, Mangalia u. a.); Seehafen Constanţa. Ab 1396 türkisch, seit 1878 größtenteils rumänisch (der bulgarische Südteil 1913 ebenfalls, 1940 wieder an Bulgarien).
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Wurmlöcher im Quantencomputer?

Ich habe neulich gelesen, dass Forscher ein Wurmloch im Quantencomputer erschaffen haben. Das überraschte mich nicht, weil ich über diese Mogelpackung schon vor Jahren Witze gemacht habe. Was mich aber überraschte war, dass die Geschichte in Zeitungen wie der New York Times und dem Guardian breitgetreten wurde. Ich will deshalb...

Feld, Wald, Bäume
Wissenschaft

Spurensuche aus der Luft

Luftbildarchäologen halten Ausschau nach verräterischen Merkmalen etwa in Getreidefeldern, um verborgene Baureste aufzuspüren. Dabei profitieren sie von den Effekten des Klimawandels. von ROLF HEßBRÜGGE Wenn Ronald Heynowski auf den Soziussitz der kleinen Ikarus- C42-Propellermaschine klettert, nimmt er neben einer...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon