Lexikon

Frömmigkeit

die individuellen oder gemeinschaftlichen Ausprägungen des gelebten Glaubens an Gott, die sich im Wort (z. B. durch Gebet, Gesang, Erzählungen) oder in gottgefälligen, oft auch symbolischen Handlungen (z. B. wohltätige Gaben, Nächstenliebe, Fasten, aber auch im Kunstschaffen) ausdrücken. Je nachdem welche Grundhaltung zu Gott eingenommen wird und wer der Träger der Frömmigkeit ist, umfasst diese verschiedene Typen: u. a. liturgische Frömmigkeit, mystische Frömmigkeit, prophetische Frömmigkeit, Gesetzesfrömmigkeit, Kultfrömmigkeit, Volksfrömmigkeit, Weltfrömmigkeit.
Frau, Schlafen, Bett
Wissenschaft

Eine App für besseren Schlaf

Viele Menschen schlafen schlecht. Digitale Technik verspricht Abhilfe. Doch was können die Geräte leisten – und was nicht? von EVA TENZER Eine Schlaftablette genommen, die Schäfchen bis 1000 durchgezählt – und trotzdem will der Schlaf mal wieder nicht kommen? Oder er war kurz da, dauerte aber nicht lange? 45 Prozent der Menschen...

Neuguinea, Zähne
Wissenschaft

Die Archive des Lebens

Museumssammlungen sind wie Schatzkisten: Je tiefer Forscher wühlen, desto mehr Überraschungen finden sie. So werden immer wieder große Tierarten neu entdeckt. von BETTINA WURCHE Unzählige Schädel, Skelette und Gewebeproben werden in Museen verwahrt – getrocknet, versteinert oder in Alkohol konserviert –, systematisch sortiert und...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon