Lexikon

Kawabata

Kawabata Yasunari
Kawabata Yasunari
Yasunari, japanischer Schriftsteller, * 11. 6. 1899 Osaka,  16. 4. 1972 Kamakura bei Tokyo (Selbstmord); 19481965 Präsident des japanischen PEN-Clubs; 1968 Nobelpreis für Literatur; behandelte in traditionellem japanischem Stil moderne Zeitprobleme, mit einem buddhistischen Unterton von Verzicht und weltlicher Vergänglichkeit. Hauptwerke: „Die kleine Tänzerin von Isu“ 1926, deutsch 1948; „Schneeland“ 1937, deutsch 1957; „Tausend Kraniche“ 1949, deutsch 1956; „Ein Kirschbaum im Winter“ 1949, deutsch 1969; „Kyoto oder die jungen Liebenden in der alten Kaiserstadt“ 1962, deutsch 1965.
Müll, Erde, Fallend
Wissenschaft

Weltraumschrott wird museumsreif

Der Weltraum – unendliche Weiten voller Müll. Aufräumen? Ja, aber bitte mit Bedacht, fordern Archäologen. von DIRK HUSEMANN Die rätselhafte Kugel aus Metall reichte James Stirton bis zu den Knien. Sie sah zusammengeschmolzen aus. „Was um alles in der Welt ist das?“, fragte sich der australische Farmer. Und wer hatte die Kugel im...

Klimagas
Wissenschaft

Reparatur an der Natur

Würden besonders klimawirksame Ökosysteme vor der Zerstörung bewahrt oder wiederhergestellt, ließe sich die CO2-Konzentration in der Atmosphäre stark reduzieren. von HARTMUT NETZ Die Wälder Kanadas brannten 2023 in einem zuvor nicht gekannten Ausmaß. Bis Ende August waren nach offiziellen Angaben über 15 Millionen Hektar Wald...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch