Lexikon

Killerbiene

Apis mellifera scutellata
Unterart der Honigbiene; ihr Verbreitungsgebiet reicht von Südamerika bis in die USA, sie ist angepasst an wärmere Klimate. Die Killerbiene ist das Ergebnis eines Kreuzungsexperiments im Jahre 1956 zwischen der europäischen Honigbiene (Apis mellifera l.) und einer afrikanischen Bienenart aus Tansania mit dem Ziel, eine besser an das heiße brasilianische Klima angepasste Honigbiene zu züchten. Die Killerbiene zeichnet sich durch große Aggressivität aus.
Ingenuity, Mars
Wissenschaft

Ferne Welten aus der Vogelperspektive

Ingenuity, der erste Helikopter auf dem Mars, hat gut 1.000 Tage lang die Erforschung des Planeten beflügelt. Auch andernorts im Sonnensystem wird der Flugverkehr zunehmen. von THORSTEN DAMBECK Es klang wie eine Todesanzeige, als das Wissenschaftsmagazin nature seinen Lesern im Februar 2024 mitteilte: „Ingenuity, das erste Gerät...

abine Hossenfelder; Thomas Bethge – stock.adobe.com; www.photoshopsupply.com; Bearbeitung: bdw
Wissenschaft

Start-ups: Heiß auf Kernfusion

Kernfusion ist ein heißes Thema, sowohl im wörtlichen Sinne als auch in der Wirtschaft: 4,8 Milliarden US-Dollar wurden bislang in Kernfusions-Start-ups investiert. Davon 2,8 Milliarden allein im vergangenen Jahr. Zwar scheinen diese Zahlen fast lächerlich im Vergleich zu den vielen Milliarden US-Dollar mit denen große...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon