Lexikon

Kontemplatin

[
lateinisch
]
reine Anschauung, beschauliche Betrachtung, Beschaulichkeit, davon abgeleitet kontemplativ, betrachtend, anschauend, beschaulich (z. B. im Kontext von Natur oder Kunst).
In der Religion die Versenkung in das Wort und Werk Gottes, das betrachtende Erkennen. Ursprünglich in der römischen Religion die Beobachtung und Deutung von Himmelszeichen durch die Auguren; im christlichen Verständnis und besonders in der Mystik die Erfahrung bzw. das „Schauen“ des göttlichen Funkens im Menschen und in der gesamten Schöpfung. Im Gegensatz zur Meditation wird diese Erkenntnis jedoch nicht durch aktives Nachdenken bzw. Beten gewonnen, sondern durch passives Schweigen und Hören auf die göttliche Botschaft. Nach innerer Einkehr und Erkenntnisgewinnung soll der Mensch daraus praktische Konsequenzen für seine alltägliche Lebensführung gewinnen.
Sprung, Magnet
Wissenschaft

Der große Sprung

Ein neuartiger Hochtemperatursupraleiter funktioniert bereits bei kühler Raumtemperatur – wenn auch nur unter hohem Druck. Ein wichtiger Schritt in Richtung Alltagsanwendung ist getan. von DIRK EIDEMÜLLER Bei der Suche nach Supraleitern bei Raumtemperatur geht es um den heiligen Gral der Energietechnik. Wenn sich ein solches...

Wissenschaft

»Stress verstärkt die Beschwerden«

Wie Menschen mit Reizdarm Erkenntnisse aus der Forschung berücksichtigen können, erklärt Facharzt Martin Storr. Das Gespräch führte SALOME BERBLINGER Prof. Storr, wann spricht man von einem Reizdarm? Für die Diagnose Reizdarm-Syndrom sind drei Kriterien entscheidend: Es bestehen Beschwerden im Bauchraum. Diese Beschwerden...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon