wissen.de
You voted 2. Total votes: 122
LEXIKON

Luftverflüssigung

Luftverflüssigung
Luftverflüssigung
Anlage (Schema)
die Herstellung flüssiger Luft durch Abkühlen und gleichzeitiges Komprimieren. In einem Verdichter wird Luft zunächst auf etwa 200 bar komprimiert, wobei sie sich erwärmt. Danach folgt Abkühlung in einem wasserdurchflossenen Kühler auf die Temperatur des Kühlwassers und anschließend Entspannung auf Normaldruck. Dabei sinkt die Temperatur der Luft erheblich. Die so abgekühlte Luft strömt noch nicht entspannter Luft entgegen, deren Temperatur dadurch weiter abgekühlt wird. Der Vorgang wiederholt sich so oft, bis ein Teil der Luft verflüssigt ist. Das Verfahren stammt von C. Linde. Flüssige Luft hat eine bläuliche Farbe und eine Temperatur von etwa 196 °C. Man verwendet sie zur Herstellung von Sauerstoff, Stickstoff (z. B. für die Ammoniaksynthese) und Edelgasen, als Sprengstoff (Olyxliquid) und für Kühlzwecke.
You voted 2. Total votes: 122