Lexikon

Menière-Krankheit

[menjɛ:r-; nach dem französischen Arzt P. Menière (* 1799,  1862)]
akute Innenohr-Störung aufgrund von Veränderungen in der Endolymphe. Symptome sind akute Schwindelanfälle, einseitiges Ohrensausen, Schwerhörigkeit, Jucken der Augen, Übelkeit und Erbrechen. Die Schwerhörigkeit betrifft die tiefen und mittleren Frequenzen. In der Regel bilden sich die Symptome nach einigen Stunden bis Tagen wieder zurück. Bei wiederholten Anfällen kann es zu chronischer Schwerhörigkeit kommen. Die Therapie zielt darauf, die Durchblutung des Innenohrs zu fördern und die Endolymph-Störung mittels harntreibender Mittel zu korrigieren.
Jupiter, Planet, Sonnensystem
Wissenschaft

Jupiters gewaltsame Jugend

Im Zentrum des Gasriesen hat die Raumsonde Juno einen seltsamen Kern entdeckt. Ihre Messungen lassen auf eine brachiale Kollision mit einem anderen Urplaneten schließen. von THORSTEN DAMBECK Er ist der unangefochtene Herrscher unter den Planeten: Jupiter. Mit 318 Erdmassen übertrifft er die gesamte Masse aller anderen planetaren...

Wärmepumpen, Industrie
Wissenschaft

Wie Wärmepumpen das Stromnetz schonen

Eine wachsende Zahl von Wärmepumpen wird den Stromverbrauch deutlich steigen lassen. Durch trickreiche Techniken lässt sich gewährleisten, dass dennoch keine Überlastung der Versorgungsnetze droht. von TIM SCHRÖDER Gerade einmal fünf Grad hat das Wasser im Rhein bei Mannheim in der Winterzeit. Nach menschlichem Empfinden ist das...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon