Lexikon

Patintenverfügung

Patiententestament
möglichst schriftlich verfasste Willenserklärung für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit als Patient, die festlegt, welche lebensverlängernden ärztlichen Maßnahmen im Falle einer schweren, unheilbaren Krankheit oder eines Unfalls mit vergleichbaren Folgen erwünscht bzw. zu unterlassen sind (z.  B. künstliche Ernährung, Beatmung, Bluttransfusion oder Dialyse). Eine derartige Verfügung ist verbindlich, wenn sie im Zustand der Einwilligungsfähigkeit (Entscheidungsfähigkeit) verfasst wurde und durch diese Festlegungen der Patientenwille für eine konkrete Behandlungssituation eindeutig und sicher festgestellt werden kann. Es wird empfohlen, die Verfügung in regelmäßigen Abständen (z.  B. alle zwei Jahre) erneut durch Unterschrift zu bestätigen, damit sie möglichst aktuell ist und erkennbar ist, dass der Verfügende nicht zwischenzeitlich von ihr abgerückt ist. Auch wird empfohlen, sie mit einer Vorsorgevollmacht zu kombinieren.
Duke1972.jpg
Wissenschaft

»Tun Sie nie etwas im Weltraum, das Sie vorher nicht trainiert haben!«

Charlie Duke ist einer der vier noch lebenden Astronauten, die den Mond betreten haben. bild der wissenschaft traf ihn auf der Wissenschaftskonferenz Starmus im armenischen Jerewan. Das Gespräch führte Alexandra von Ascheraden Charlie Duke, seit Beginn des Raumfahrtzeitalters waren nur zwölf Menschen auf dem Mond. Lediglich vier...

Wasserstoff, Fermentierng
Wissenschaft

Wasserstoff aus Bier und Schokolade

Bakterien, die aus Abfällen Wasserstoff erzeugen, können ein wichtiger Teil der Energiewende werden.

Der Beitrag Wasserstoff aus Bier und Schokolade erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon