Lexikon

Rochde

Schach
[
rɔx-; die; persisch, arabisch, französisch
]
ein Zug, bei dem der König und ein Turm gleichzeitig bewegt werden (immer König zuerst); ist nur möglich aus der Grundstellung und wenn die Felder zwischen König und Turm nicht besetzt und nicht bedroht sind; außerdem darf der König nicht im Schach stehen. Große Rochade: Der König zieht auf der Damenseite zwei Felder auf den Turm zu, und der Turm wird über den König hinweg auf das Feld gesetzt, das der König überschritten hat. Kleine Rochade: König und Turm bewegen sich auf die gleiche Weise wie bei der großen Rochade, nur auf der Königsseite.

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache