wissen.de
Total votes: 44
LEXIKON

Schwimmkäfer

Echte Wasserkäfer; Dytiscidae
an das Leben im Wasser angepasste Familie der Käfer von flach kahnartigem Körperbau und mit verbreiterten Hinterbeinen zur Verbesserung der Schwimmgeschwindigkeit. Die Atemluft wird unter den Flügeldecken transportiert. Die Lebensweise ist meist räuberisch. Die Larven der Schwimmkäfer haben zangenartige, durchbohrte und als Saugzangen wirkende Mandibeln. Zu den Schwimmkäfern gehören z. B. die Gelbrandkäfer, in 7 Arten in Teichen und Seen Mitteleuropas häufig, und der kleinere Furchenschwimmer, Acilius sulcatus. Nicht verwandt mit dem Kolbenwasserkäfer.
Gelbrandkäfer
Gelbrandkäfer
Der Gelbrandkäfer ist der bekannteste Vertreter der Schwimmkäfer. Hier holt er gerade an der Wasseroberfläche Frischluft. Dazu durchstößt er mit dem Hinterende die Wasserhaut und kann dann den Luftvorrat unter den Flügeldecken erneuern.
Total votes: 44