Lexikon

Tafelwein

früher Bezeichnung für einen einfachen Wein der untersten Qualitätsstufe, der gemäß dem Weingesetz der EU keiner besonderen Qualitätsprüfung unterliegt; er darf auch mit Weinen aus allen EU-Staaten verschnitten sein und zur Erhöhung des Alkoholgehalts angereichert werden. Nach der EU-Weinmarktreform entfällt die Bezeichnung. Ehemals „Deutscher Tafelwein“ wird nun als „Deutscher Wein“ oder „Wein aus Deutschland“ oder ähnlich bezeichnet ohne engere Herkunftsangabe. Rebsorten und Jahrgang dürfen angegeben werden.
Würfel, Schweben
Wissenschaft

Supraleiter heben ab

Mehr als drei Jahrzehnte nach der Entdeckung der Hochtemperatur-Supraleiter finden diese widerstandslosen Materialien endlich praktische Anwendungen. von Reinhard Breuer Gegen Ende meines Physikstudiums in Dresden wurden Supraleiter entdeckt, die sich mit flüssigem Stickstoff kühlen lassen – eine Sensation“, sagt Bernhard...

abine Hossenfelder; Thomas Bethge – stock.adobe.com; www.photoshopsupply.com; Bearbeitung: bdw
Wissenschaft

Start-ups: Heiß auf Kernfusion

Kernfusion ist ein heißes Thema, sowohl im wörtlichen Sinne als auch in der Wirtschaft: 4,8 Milliarden US-Dollar wurden bislang in Kernfusions-Start-ups investiert. Davon 2,8 Milliarden allein im vergangenen Jahr. Zwar scheinen diese Zahlen fast lächerlich im Vergleich zu den vielen Milliarden US-Dollar mit denen große...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon