Lexikon

Tafelwein

früher Bezeichnung für einen einfachen Wein der untersten Qualitätsstufe, der gemäß dem Weingesetz der EU keiner besonderen Qualitätsprüfung unterliegt; er darf auch mit Weinen aus allen EU-Staaten verschnitten sein und zur Erhöhung des Alkoholgehalts angereichert werden. Nach der EU-Weinmarktreform entfällt die Bezeichnung. Ehemals „Deutscher Tafelwein“ wird nun als „Deutscher Wein“ oder „Wein aus Deutschland“ oder ähnlich bezeichnet ohne engere Herkunftsangabe. Rebsorten und Jahrgang dürfen angegeben werden.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Kalender