wissen.de
Total votes: 5
LEXIKON

Tscherkssen

früher auch Zirkassier
Bezeichnung für die kulturell und sprachlich eng verwandten Kaukasusvölker am Kuban und Terek. Zu den Tscherkessen gehören die Kabardiner (363 000) als größtes Volk, die Adyge (95 000) und die Tscherkessen im engeren Sinne (42 000). Ein großer Teil wanderte nach Unterwerfung durch die Russen (1864) in die heutige Türkei aus. Ende des 20. Jahrhunderts lebten noch rund 150 000 Tscherkessen in der Türkei, 35 000 in Syrien, kleinere Gruppen in Jordanien, Israel, Iran und Irak. Die Tscherkessen sind meist Ackerbauern und Viehzüchter; vorwiegend Muslime; einst mit ständischer Gliederung und Blutrache.
Total votes: 5