wissen.de
Total votes: 23
GESUNDHEIT A-Z

Hirntrauma

Hirnverletzung
eine Schädigung des Gehirns durch äußere Einwirkung von Gewalt oder andere schädigende Einflüsse (z. B. Hitze, elektrischer Strom). Unter einem offenen Hirntrauma versteht man Verletzungen mit Eröffnung der harten Hirnhaut und der Schädelkalotte (Schädel-Hirn-Trauma) mit Liquoraustritt (z. B. durch den Gehörkanal), der sichtbare Vorfall von Gehirnstrukturen, Blutungen nach außen oder Hirndruckzeichen. Ein stumpfes oder gedecktes Hirntrauma liegt vor, wenn bei der Hirnverletzung die Schädelkalotte und die harte Hirnhaut intakt bleiben, z. B. bei der Commotio cerebri, der Contusio cerebri oder einer Hirnblutung. Die Symptome des Hirntraumas hängen vom Ausmaß und der Lokalisation der Verletzung ab. Nach einem schweren Hirntrauma bleiben oft neurologische Ausfälle zurück (z. B. Lähmungen, Bewusstseins- oder Persönlichkeitsveränderungen, Ausfall der Sinnesorgane).
Total votes: 23