Gesundheit A-Z

Sniffing

Schnüffelsucht
die Aufnahme von Drogen über die Nase bzw. Nasenschleimhaut aufnehmen. "Schnüffeln" kommt vor allem bei Kindern und Jugendlichen vor und bezeichnet die gewohnheitsmäßige Inhalation von Dämpfen organischer Lösungsmittel, z. B. in Farben, Klebstoffen und Haarsprays. Beim Einatmen entsteht ein kurzzeitiger Rauschzustand, der Ähnlichkeit mit einem Alkoholrausch hat. Bei länger dauerndem Konsum entwickeln sich psychische Abhängigkeit sowie Leber- und Knochenmarkschäden. Verbreitet ist auch das Schnupfen von Kokain (Snorting).
sciencebusters_NEU.jpg
Wissenschaft

Kreisverkehr

Blut spielt in vielen Mythen und Märchen der Menschen eine große Rolle. „Ruckedigu, Blut ist im Schuh“, gurren die Tauben in Aschenputtel, die Goldmarie muss in den Brunnen hinuntersteigen, um die blutige Spule zu waschen und findet sich als Leibeigene bei Frau Holle wieder, und bei der christlichen Wandlung wird aus dem Messwein...

Fischeier, Züchtung
Wissenschaft

Fisch statt Kuh

Um die wachsende Weltbevölkerung satt zu bekommen, ist Fisch besser geeignet als Fleisch. Liefern könnten ihn Aquakulturen, deren Produktion in den letzten 50 Jahren global von 2 Millionen auf über 80 Millionen Tonnen gestiegen ist. von HARTMUT NETZ Im Vergleich zur Haltung von Hühnern, Rindern oder Schweinen ist die Fischzucht...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon