wissen.de
Total votes: 5
GESUNDHEIT A-Z

Zystitis

Cystitis; Blasenkatarrh; Harnblasenentzündung
Entzündung der Harnblasenschleimhaut. Meistens steigen die Erreger durch die Harnröhre in die Blase auf (aszendierende Infektion), häufig gramnegative Stäbchenbakterien (E. coli), Hefen, Chlamydien und Viren. Die aszendierende Infektion der Harnblase ist bei Frauen häufiger als bei Männern, weil die Harnröhre der Frau kürzer ist. Bei einer Ausscheidung von Erregern über die Niere oder bei einer bakteriell bedingten Nierenbeckenentzündung können die Erreger durch die Harnleiter zur Blase gelangen (deszendierende Infektion). Auch mechanische Reizungen (z. B. nach Einführung eines Blasenkatheters) sowie eine Strahlen- oder Chemotherapie können eine Zystitis hervorrufen. Zu den Symptomen gehören vor allem vermehrter Harndrang, Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen. Zur Therapie ist neben der Gabe von Antibiotika eine vermehrte Flüssigkeitszufuhr angezeigt, um die Erreger aus den Harnwegen auszuschwemmen. Bei ungenügender Ausheilung einer Zystitis besteht die Gefahr immer wiederkehrender (rezidivierender) Infektionen. Auch Harnwegsinfektion.
Total votes: 5