wissen.de
Total votes: 9
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

aushauen

aus|hau|en
V.
63, hat ausgehauen; mit Akk.
1.
etwas a.
a)
durch Abhauen von Bäumen und Sträuchern frei machen;
eine ausgehauene Stelle im Wald
b)
roden;
Wald a.
c)
durch Hauen herstellen;
Stufen (im Fels) a.; ein Loch, eine Höhle a.
d)
durch Behauen, Meißeln gestalten;
eine Figur in Stein a.
2.
jmdn. a.
haute aus, hat ausgehauen; bayr.
verhauen
Total votes: 9