Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

aushauen

aus|hau|en
V.
63, hat ausgehauen; mit Akk.
1.
etwas a.
a)
durch Abhauen von Bäumen und Sträuchern frei machen;
eine ausgehauene Stelle im Wald
b)
roden;
Wald a.
c)
durch Hauen herstellen;
Stufen (im Fels) a.; ein Loch, eine Höhle a.
d)
durch Behauen, Meißeln gestalten;
eine Figur in Stein a.
2.
jmdn. a.
haute aus, hat ausgehauen; bayr.
verhauen
Pangenom, Menschen, Erbgut
Wissenschaft

Das Pangenom des Menschen

Ein internationales Forscherteam hat einen neuen digitalen Datensatz unseres Erbguts vorgestellt. von RAINER KURLEMANN Die Entschlüsselung des menschlichen Genoms ist eine Mammutaufgabe. Sie wird viele Generationen von Wissenschaftlern beschäftigen. Doch es geht voran. Ein internationales Team aus 119 Forschern hat im Mai 2023...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Triumph des Möglichen

Als Galileo Galilei seine Idee eines Buches der Natur verkündete, das in der Sprache der Geometrie verfasst sein müsse, machte er Gott zu einem Mathematiker, und viele denkende Menschen stimmten ihm zu. Sie stimmten ihm erst recht zu, nachdem Isaac Newton die Kräfte zwischen Massen mithilfe einer Formel – einem Naturgesetz in...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon