wissen.de
Total votes: 14
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

entschwinden

ent|schwn|den
V.
133, ist entschwunden
I.
o. Obj.
1.
sich entfernen, aus dem Blickfeld verschwinden;
der Wagen entschwand in der Ferne; das Flugzeug entschwand in den Wolken
2.
vergehen;
die Jahre e.; die Zeit entschwindet wie im Flug
3.
ugs., scherzh.
sich entfernen, weggehen;
ich entschwinde jetzt
II.
mit Dat.
jmdm. oder einer Sache e.
aus jmds. Gedächtnis verschwinden, sich aus der Reichweite von etwas entfernen;
sein Name ist mir entschwunden; der Vogel entschwand unseren Blicken
Total votes: 14