Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

entschwinden

ent|schwn|den
V.
133, ist entschwunden
I.
o. Obj.
1.
sich entfernen, aus dem Blickfeld verschwinden;
der Wagen entschwand in der Ferne; das Flugzeug entschwand in den Wolken
2.
vergehen;
die Jahre e.; die Zeit entschwindet wie im Flug
3.
ugs., scherzh.
sich entfernen, weggehen;
ich entschwinde jetzt
II.
mit Dat.
jmdm. oder einer Sache e.
aus jmds. Gedächtnis verschwinden, sich aus der Reichweite von etwas entfernen;
sein Name ist mir entschwunden; der Vogel entschwand unseren Blicken
Parodontitis, Zähne, Karies
Wissenschaft

Zähne zeigen

Moderne Zahnmediziner greifen immer seltener zum Bohrer: Karies und Parodontitis lassen sich mit innovativen Methoden sanft stoppen. Hilfreich ist dabei die frühzeitige Diagnose. von MONIKA HOLTHOFF-STENGER Zahnfäule und Zahnfleischentzündung sind alte Bekannte der Menschheit. In Marokko entdeckten Wissenschaftler des Max-Planck-...

Gebäude, Hitze
Wissenschaft

Wie sich Städte gegen Hitze rüsten

Mit Hightech stöbern Wissenschaftler Stadtviertel auf, die Hitze wie Schwämme tagsüber aufsaugen und nachts abstrahlen. Bekämpfen lassen sich diese Hitzeinseln oft mit erstaunlich einfachen Mitteln. von MARTIN ANGLER Hochsommer in Madrid: Während draußen 35 Grad Celsius Lufttemperatur herrschen, ziehen Händler im Inneren einer...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon