wissen.de
Total votes: 62
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

freibekommen

frei|be|kom|men, <auch> frei  be|kom|men
V.
71, hat freibekommen / frei bekommen; ugs.
I.
o. Obj.
Urlaub, freie Tage, einen freien Tag bekommen;
ich habe heute fünf Tage f.
II.
mit Akk.
1.
etwas f.
etwas aus einer Bindung befreien und verfügbar, beweglich machen;
Geld f.; ein Auto (aus dem Schnee) f.; beschlagnahmte Gegenstände f.
2.
jmdn. f.
jmdn. (durch Lösegeld, Verhandlungen) aus der Gefangenschaft befreien
Total votes: 62