wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Hagestolz

Ha|ge|stolz
m.
1
; veraltet
älterer Junggeselle
[< 
ahd.
hagustalt
„Unverheirateter“ urspr. Adj. „unverheiratet“ zu
Hag
„kleines, umfriedetes Gut“ und
ahd.
stalt
„besitzend“; da nur der älteste Sohn das Erbgut bekam, wurden die jüngeren Söhne mit Nebengütern bedacht, die oft so klein waren, dass man mit ihnen keine Familie ernähren konnte; der Besitzer eines solchen Gutes musste also unverheiratet bleiben]
Total votes: 0