wissen.de
Total votes: 21
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

mausigmachen

mau|sig|ma|chen
V.
1, hat mausiggemacht; refl.; ugs.
sich m.
keck, vorlaut sein, aufmucken
[< 
frühnhd.
maußig
„flink, anstellig“ (von Dienstboten), zu
mhd.
muzære, mûzek
„Jagdfalke nach der Mauser“, d. h. Falke, der die mit der Mauser verbundene Unlust und Trägheit überwunden hat und wieder lebhaft und zur Jagd tauglich ist, →
Mauser
1
]
Total votes: 21