Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Synästhesie

Syn|äs|the|sie
f.
Miterregung eines Sinnesorgans, wenn ein anderes gereizt wird, Verknüpfung mehrerer Sinnesempfindungen,
z. B. die Vorstellung von Farben beim Hören von Klängen
[< 
griech.
syn
„zusammen, mit“ und
aisthesis
„Wahrnehmung, Empfindung“, zu
aisthanesthai, aisthesthai
„wahrnehmen, fühlen“]
Die Buchstabenfolgen
syn|a
bzw.
syn|ä
können in Fremdwörtern auch
sy|na
bzw.
sy|
getrennt werden.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch