Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

vorhalten

vor|hal|ten
V.
61, hat vorgehalten
I.
o. Obj.
1.
beim Schießen auf bewegte Ziele
etwas weiter nach vorn zielen;
einige Zentimeter v.
2.
reichen, ausreichen;
der Vorrat wird eine Weile v.
3.
dauern;
seine Freude, sein Zorn hielt nicht lange vor
4.
Wirkung haben, wirken;
das Medikament hält zwölf Stunden vor
II.
mit Akk.
etwas v.
etwas vor sich hinhalten;
mit vorgehaltenem Revolver auf jmdn. zugehen
III.
mit Dat. und Akk.
1.
jmdm. etwas v.
jmdm. etwas zum Vorwurf machen;
jmdm. sein langes Fernbleiben v.
2.
einem Tier etwas v.
etwas vor ein Tier hinhalten;
einem Hund ein Stück Leberwurst v.
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Wurmlöcher im Quantencomputer?

Ich habe neulich gelesen, dass Forscher ein Wurmloch im Quantencomputer erschaffen haben. Das überraschte mich nicht, weil ich über diese Mogelpackung schon vor Jahren Witze gemacht habe. Was mich aber überraschte war, dass die Geschichte in Zeitungen wie der New York Times und dem Guardian breitgetreten wurde. Ich will deshalb...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Die Direktorin der Dinge

„In der Natur nimmt die Entropie die Rolle des Direktors ein, die Energie aber nur die eines Buchhalters.“ So hat der große Physiker Arnold Sommerfeld einmal die Aufgaben der beiden physikalischen Größen mit den ähnlich klingenden Namen unterschieden. Die Karriere der beiden Begriffe Energie und Entropie begann im 19. Jahrhundert...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon