wissen.de
Total votes: 68
LEXIKON

Blutadern

Venen
Blutkreislauf des Menschen
menschlicher Blutkreislauf
Jede Kontraktion des Herzens pumpt Blut in zwei verschiedenen Kreisläufen durch den Körper. Die linke Herzseite pumpt sauerstoffreiches Blut (rot) durch die Arterien zu den Organen und Geweben, die Sauerstoff verbrauchen. Sauerstoffarmes Blut (blau) fließt durch die Venen in die rechte Herzseite, von wo es in die Lunge gepumpt wird, um erneut Sauerstoff aufzunehmen.
zum Herzen hinführende Gefäße (Blutgefäßsystem); stehen unter geringerem Druck als die Schlagadern (Arterien) und pulsieren auch nicht. Ihre Wände sind dünner und weicher als die der Arterien, weil die glatte Muskulatur überwiegend fehlt; dafür hat ihre Innenhaut in Abständen als Klappen ausgebildete Falten (Venenklappen), die den Rückfluss des Blutes verhindern. Die Blutadern führen im Allgemeinen verbrauchtes, mit Kohlensäure beladenes, nur die Lungenblutadern (Lungenvenen) arterielles, sauerstoffreiches Blut. Stauungen im Blutaderngebiet führen oft zu Gerinnselbildung (Thrombose), besonders bei Entzündungen der Blutadern (Venenentzündung, Phlebitis). Erweiterungen der Blutadern verursachen Schlängelungen, Krampfadern und Hämorrhoiden.
Total votes: 68