Lexikon

Haftorgane

Organe, die dem Anheften von Tieren und Pflanzen an die Unterlage dienen, z. B. die Haftläppchen der Fliegenfüße, die Haftlamellen der Geckos, die Saugnäpfe und Hakenkränze der Bandwürmer, die Hafthaken vieler Parasiten (Milben, Zecken) und die Haftwurzeln des Efeus.
Image
Copyright Issues
Gecko: Haftzehen
Gecko: Haftzehen
Von der Unterseite einer Glasplatte her sieht man deutlich die Haftlamellen dieses Mauergeckos. Erst unter dem Elektronenmikroskop wird sichtbar, dass jede dieser Lamellen mit vielen Borsten besetzt ist, die sich in feinste Unebenheiten des Untergrundes verhaken.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Das könnte Sie auch interessieren