wissen.de Artikel

Was ist Kelp?

Die pazifische Seewasser-Alge Kelp ist eine reiche natürliche Quelle von Mineralstoffen und Spurenelementen. Kelp hat vor allem einen hohen natürlichen Jodanteil. Weiterhin enthält die Pflanze u. a. Algensäure, Kalzium, Kupfer, Natrium, Schwefel, die Vitamine A, B1, B3, B5, B6, B9, B12, C und E, Zink und Spurenelemente.

Kelp ist ein beliebtes Produkt in der Naturheilkunde und ist besonders gut für Menschen mit einem Defizit an Mineralien, für Nerven und Sinnesorgane, Rückenmark, Hirngewebe, Schilddrüsenfunktion, Arterien und Fingernägel. Als Nahrungsergänzung wird Kelp üblicherweise in Tablettenform eingenommen.

Nun noch zur Pflanze selbst: Kelp wächst entlang der kühleren Küstenregionen der Welt, vorwiegend im Nordpazifik. Die Pflanze wird in einigen Regionen sogar bis zu 60 Meter lang und kann täglich bis zu 50 Zentimeter wachsen. Kelp hat einen schlanken Stängel, Blätter und wurzelähnliche Haftorgane, die sich beim Wachsen an Felsen klammern können.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren