Lexikon

Imkerei

ein Zweig der Landwirtschaft, der sich mit der Haltung bzw. Zucht der Honigbiene befasst. Geerntet werden Honig, Wachs und auch Bienengift. Genutzt wird die Bestäubungstätigkeit im Obst-, Ölfrucht- und Samenbau. In Deutschland wird die Imkerei vorwiegend als Hobby oder Nebenerwerb betrieben.
Die bienenkundlichen Institute in Deutschland sind in der Arbeitsgemeinschaft der Institute für Bienenforschung, Celle, zusammengefasst. Die Imker werden durch den Deutschen Imkerbund vertreten.
Löcher, Sand, Wüste
Wissenschaft

Klimawandel im Rückspiegel

Ein Blick in die Vergangenheit könnte helfen, die aktuelle Klimakrise zu meistern. Wie sind frühere Kulturen mit Klimasprüngen umgegangen? Archäologen und Paläo-Klimatologen können dazu wichtige Erkenntnisse beisteuern. von ROLF HEßBRÜGGE Das Thema des internationalen Spitzentreffens im September 2021 verblüfft auf den ersten...

hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Kernkraft, Kernkraft überall

Ich rede gerne und oft über Kernkraft. Neu ist, dass die Leute mir dabei zuhören. Kernkraft ist kein Tabuthema mehr, selbst in Deutschland nicht. Das erste Kernkraftwerk wurde 1954 in der damaligen Sowjetunion in Betrieb genommen. In den folgenden 50 Jahren nahm die durch Kernkraftwerke produzierte Energie weltweit stetig zu....

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon