wissen.de
Total votes: 64
LEXIKON

Knochenerweichung

Osteomalazie
eine Erkrankung der Knochen, die ungewöhnlich weich und biegsam sind aufgrund einer gestörten Mineralisation der Knochengrundsubstanz durch Calcium- und Phosphatmangel. Die Knochenerweichung entspricht der bei Kindern vorkommenden Rachitis. Ursache der in Europa seltenen Krankheit ist ein Mangel an Vitamin D aufgrund falscher oder ungenügender Ernährung oder einer Störung des Vitamin-D-Stoffwechsels. Die Knochenerweichung äußert sich durch Skelettverformungen, Kreuz- und Gliederschmerzen. Die Behandlung erfolgt durch Vitamin-D-Gaben.
Total votes: 64