wissen.de
Total votes: 30
LEXIKON

Knochenmarktransplantation

Übertragung von gesundem Knochenmark eines Spenders auf einen Empfänger, dessen blutbildendes System durch eine Erkrankung lebensbedrohlich geschädigt ist. Das Knochenmark wird beim Spender unter Vollnarkose durch Punktion des Beckenkamms gewonnen und dem Empfänger nach Aufschwemmung in einer Lösung infundiert. Die Methode ist heute weitgehend von der schonenderen peripheren Stammzelltransplantation abgelöst worden.
Total votes: 30