Lexikon

Melansien

[
griechisch, „Schwarzinselland“
]
die westlichen Inseln Ozeaniens im Pazifischen Ozean, nordöstlich von Australien: Neuguinea, Admiralitätsinseln, Bismarck-Archipel, Salomonen mit Santa-Cruz-Inseln, Neue Hebriden, Îles Loyauté, Neukaledonien und Fidschi, zusammen (ohne Westneuguinea) 540 000 km2, 8,1 Mio. Einwohner; feucht-tropisches Klima, Regenwald. Die Bewohner sind dunkelhäutige Melanesier, auf Neuguinea auch Papuas. Haupterzeugnisse sind Kokosnüsse, Kakao, Bananen, Kautschuk, Zuckerrohr, Edelhölzer; bedeutende Gold-, Chrom- und Nickelerzlager.
Medizinisch, Zellen, Immunsystem
Wissenschaft

Immunsystem mit Schlagkraft

Täglich attackieren uns Bakterien und Viren. Doch meist bemerken wir nichts davon, weil unser Immunsystem die Angreifer treffsicher abwehrt.von Gerlinde Felix Als im 18. Jahrhundert in England die Pocken-Epidemie grassierte, beobachtete der Arzt Edward Jenner: Mägde, die mit Kühen zu tun hatten, blieben von der Krankheit...

Böden, Meer
Wissenschaft

Schatzkiste Natur

Es gilt als sicher, dass im Meer und im Boden noch viele Organismen zu entdecken sind – und damit auch zahlreiche medizinische Wirkstoffe. von FRANK FRICK und SALOME BERBLINGER Die enorme Vielfalt des Lebens im Meer hat sich als reiche Inspirationsquelle für die Entdeckung von Arzneimitteln erwiesen“, lautet der erste Satz in...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon