wissen.de
Total votes: 62
LEXIKON

austronsische Sprachfamilie

malaio-polynesische Sprachfamilie
nach den Niger-Kongo-Sprachen zweitgrößte Sprachfamilie der Welt; umfasst mehr als 1200 Einzelsprachen mit rund 200 Mio. Sprecher; besitzt nach der indoeuropäischen Sprachfamilie die größte territoriale Ausdehnung; erstreckt sich von Madagaskar bis zur Osterinsel sowie von Taiwan und Hawaii bis nach Neuseeland. Neuguinea nimmt eine Sonderstellung ein, da Sprachen der austronesischen Sprachfamilie nur im Norden und Osten der Insel gesprochen werden, ansonsten überwiegen Papua-Sprachen. Die austronesischen Sprachen teilen sich in den westlichen (malaio-polynesischen) und den östlichen (ozeanischen) Zweig. Die westaustronesischen Sprachen (rund 400, darunter auch große Sprachgemeinschaften) werden auf den indonesischen Inseln, auf den Philippinen, in Malaysia, auf Madagaskar, in Taiwan und in Teilen von Vietnam und Kambodscha gesprochen; dazu gehören ferner zwei mikronesische Sprachen (Chamorro und Palauisch). Die wichtigsten westaustronesischen Sprachen sind Balinesisch, Malaysisch und Indonesisch (Formen des Malaiischen), Javanisch, Tagalog/Filipino und die Formosasprachen. Die ozeanischen (ostaustronesischen) Sprachen (rund 400, überwiegend kleine Sprachgemeinschaften) verteilen sich auf Neuguinea und die mindestens 10 000 Inseln Melanesiens, Polynesiens und Mikronesiens.
Total votes: 62