wissen.de
You voted 4. Total votes: 48
LEXIKON

Nachts, wenn der Teufel kam

  • Deutscher Titel: Nachts, wenn der Teufel kam
  • Original-Titel: NACHTS, WENN DER TEUFEL KAM
  • Land: Deutschland
  • Jahr: 1957
  • Regie: Robert Siodmak
  • Drehbuch: Werner Jörg Lüddecke
  • Kamera: Georg Krause
  • Schauspieler: Mario Adorf, Annemarie Düringer, Werner Peters, Claus Holm, Hannes Messemer
Basierend auf einem Tatsachenbericht in der »Münchner Illustrierten« wird die Geschichte eines geisteskranken Lustmörders im Deutschland der 30er und 40er Jahre erzählt: Kommissar Kersten (Claus Holm) überführt den Gelegenheitsarbeiter Bruno Lüdke (Mario Adorf) als Massenmörder. Der SS-Funktionär Rossdorf (Hannes Messemer) will den Fall vertuschen, um der Bevölkerung nicht einen Arier als 80fachen Mörder präsentieren zu müssen. Kersten widersetzt sich und wird an die Ostfront abkommandiert, der Mörder ohne Prozess liquidiert.
Regisseur Robert Siodmak, aus seinem Exil in den USA nach Deutschland zurückgekehrt, greift teilweise auf Mittel des expressionistischen Films der 30er Jahre zurück, womit er eine beachtliche atmosphärische Wirkung erzielt.
You voted 4. Total votes: 48