wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Opssums

[
indianisch, englisch
]
Didelphis
Gattung baumbewohnender Beutelratten von 3985 cm Körperlänge und bis zu 50 cm langem Greifschwanz; dämmerungs- u. nachtaktive Einzelgänger; mit drei Arten in Nord-, Mittel- und Südamerika vertreten: Nordopossum, Didelphis virginiana, Zentralamerikanisches Opossum, Didelphis marsupialis und Südopossum, Didelphis albiventris. Das Fell wird als Amerikanisches Opossum gehandelt.

Didelphis

3 Arten
Verbreitung: Neue Welt
Lebensraum: bevorzugt an Flüssen, deren Ufer mit Büschen und Bäumen bestanden sind, jedoch auch in anderen Gebieten mit Bäumen und Büschen
Maße: Kopf-Rumpflänge 3985 cm, Gewicht 25,5 kg
Lebensweise: dämmerungs- und nachtaktiv; Einzelgänger
Nahrung: Allesfresser; Insekten, Frösche, Vögel, Kleinsäuger, Regen würmer, Schlangen, Aas, Früchte
Tragzeit: 13 Tage, danach bis 70 Tage Beuteltragzeit
Zahl der Jungen pro Geburt: etwa 21
Höchstalter: 57 Jahre
Opossum (Nordamerikanisches)
Nordamerikanisches Opossum
Obwohl Opossums wegen ihres Felles, das einen haltbaren Pelz ergibt, und wegen der Schäden, die sie anrichten, stark bejagt werden und viele Feinde haben, überleben sie wegen ihrer erstaunlich hohen Vermehrungsrate.
Total votes: 0