Lexikon

Peer-Review

[ˈpi:rri:vju:]
Peer-Review-Verfahren
akademisch-wissenschaftliches Verfahren zur Begutachtung von Forschungsarbeiten oder Förderanträgen; wird hauptsächlich angewendet bei zur Publikation eingereichten Manuskripten oder bei Exposés zur Mittelvergabe bei Forschungsvorhaben; in der Regel erfolgt eine Sichtung und Begutachtung (review) der Unterlagen durch unabhängige, fachlich spezialisierte und anonym bleibende Gutachter oder Wissenschaftler (peers).
Erstkontakt, Außerirdische
Wissenschaft

„Die Gefahren gehen vor allem von uns Menschen aus“

Der Soziologe Andreas Anton über die Notwendigkeit, sich auf den Kontakt mit Außerirdischen vorzubereiten. Das Gespräch führte RÜDIGER VAAS Herr Dr. Anton, ist Exosoziologie nicht Eskapismus angesichts von Kriegen oder Klimakatastrophen?  Das eine schließt das andere natürlich nicht aus. Die großen Probleme der Welt sollten uns...

forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Paradoxe Genome

Paradoxon. Ursprünglich entstammt der Begriff dem spätlateinischen Adjektiv „paradoxus“, das damals „unerwartet, überraschend“ meinte. Dass der Begriff des Paradoxons auch in den Naturwissenschaften gern verwendet wird, dürfte kaum verwundern. Schließlich widersprechen dort immer wieder mal neue Resultate ziemlich unerwartet den...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon