wissen.de
You voted 2. Total votes: 66
LEXIKON

Pirnhas

[
-njas; indianisch, portugiesisch
]
Pirayas; Sägesalmler; Serrasalmus

Serrasalmus

Verbreitung: tropisches Südamerika, vornehmlich im Amazonasbecken
Lebensraum: Süßgewässer
Maße: bis 35 cm
Lebensweise: räuberisch, Schwarm jäger; gelten als blutrünstig und sollen auch größere Tiere angreifen
Nahrung: überwiegend Fische, aber auch andere Tiere, die ins Wasser geraten; Gefahr für den Menschen aber wohl oft übertrieben
Fortpflanzung: Offenbrüter, Laich wird an einer sorgfältig gesäuberten Stelle abgelegt und anschließend bewacht
Piranhas: Schwarm
Piranhas: Schwarm
Durch ihr Auftreten im Schwarm können Piranhas ein angefallenes Opfer in kurzer Zeit sehr stark verletzen. Unter natürlichen Gegebenheiten ernähren sie sich von Fischen.
ca. 10 Arten räuberisch lebender Salmler in Südamerika; bis 35 cm große, hochrückige, seitlich stark abgeflachte Fische mit rasiermesserscharfen Zähnen, die sich von Fischen und anderen Wirbeltieren ernähren. Ihre berüchtigte Gefährlichkeit für den Menschen ist umstritten. Die bekannteste Art ist der Piranha, Serrasalmus piraya, silberglänzend, mit leuchtend rotem Bauch; diesem sehr ähnlich ist Natterers Sägesalmler, Serrasalmus nattereri.
You voted 2. Total votes: 66