Lexikon

Schelmenroman

pikaresker; pikarischer Roman
ein Abenteuerroman, der von den Erlebnissen und Streichen eines pícaro (spanisch: „Schelm“) handelt. Der Held stammt aus einer niedrigen sozialen Schicht und schlägt sich mit List und Betrug durchs Leben. Im Schelmenroman wird die zeitgenössische große Gesellschaft kritisch betrachtet und lächerlich gemacht. Der Schelmenroman entstand in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts in Spanien („Lazarillo de Tormes“, anonym 1554; M. Alemán: „Guzmán de Alfarache“ 15591604) und wurde in ganz Europa bearbeitet und nachgeahmt. Die wichtigsten Schelmenromane der Folgezeit sind: Ä. Albertinus, „Der Landstörtzer Gusman von Alfarache“ 1615; H. J. C. von Grimmelshausen, „Der abenteuerliche Simplicissimus“ 1669; A. R. Lesage, „Gil Blas von Santillana“ 17151735. Dem Typ des Schelmenromans nahe stehen: T. Mann, „Felix Krull“ 1954; J. Steinbeck, „Tortilla Flat“ 1935; G. Grass, „Die Blechtrommel“ 1959.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache