Gesundheit A-Z

Aspiration

versehentliches Einatmen von Speichel, Erbrochenem, Nahrungsresten, Blut oder einem Fremdkörper. Eine Aspiration kommt vor allem bei bewusstlosen oder stark alkoholisierten Menschen vor und kann sehr gefährlich werden. Je nach Art und Größe der aspirierten Substanz dringt diese weit in die Lunge vor und führt möglicherweise zu einer Pneumonie oder verstopft die Hauptbronchien bzw. die Luftröhre mit der Folge schwerster Atemnot. In leichteren Fällen löst eine Aspiration nur geringe Atemnot und Reizhusten aus. Kann der Gegenstand oder die Flüssigkeit nicht ausgehustet werden, sollte sie durch Absaugen oder im Rahmen einer Bronchoskopie entfernt werden - ansonsten kann eine Aspiration eine sog. Aspirationspneumonie (Lungenentzündung) oder ein ARDS verursachen.
Blick ins Cockpit von Orion: Commander Moonikin Campos (links) – eine Messpuppe bestückt mit zahlreichen Sensoren – und das neue Kommunikationssystem Callisto (Mitte). ©NASA/Joel Kowsky
Wissenschaft

Rückkehr zum Mond

Ein halbes Jahrhundert nach Apollo 17 wollen Menschen wieder zum Erdtrabanten. Der erste Testflug war ein großer Erfolg.

Der Beitrag Rückkehr zum Mond erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Die Entdeckung des schönen Scheins
Wissenschaft

Die Entdeckung des schönen Scheins

Das Phänomen der Fluoreszenz bei Meerestieren wurde lange kaum beachtet. Mit der erstmaligen Beobachtung leuchtender Landlebewesen aber ist es zum Trendthema geworden. Wozu die Fluoreszenz gut ist, darüber rätseln die Zoologen noch immer. von TIM SCHRÖDER Manchmal braucht es etwas länger, bis ein wissenschaftliches Thema...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon