wissen.de
Total votes: 45
GESUNDHEIT A-Z

Perimetrie

Untersuchung des Gesichtsfelds mittels Fingerperimetrie oder einem Perimeter. Bei der Perimetrie sitzt der Untersuchte vor einem Schirm und schaut geradeaus; das Perimeter erzeugt Lichtpunkte, die von allen Seiten aus jeweils von außen nach innen auf dem Schirm erscheinen. Sobald der Proband den jeweiligen Lichtpunkt sieht, meldet er sich, damit die Stelle aufgezeichnet werden kann. Das Gesichtsfeld des Probanden entspricht der Raumebene, in der er Lichtpunkte erkennen kann. Lücken oder Einschränkungen gegenüber einem normalen Gesichtsfeld stellen einen Hinweis auf eine Erkrankung der Augen, des Sehnervs oder des Gehirns dar. Auch Hemianopsie.
Total votes: 45