wissen.de
Total votes: 23
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

erklecklich

er|klck|lich
Adj.
, o. Steig.
ziemlich viel, ziemlich groß;
eine ~e Anzahl; die Summe ist um ein Erkleckliches höher, als ich dachte
[zu
mhd.
klecken
„tönen, schlagen, treffen“, übertr. „ausreichen, genügen, wirksam sein“ (Übertragung ähnlich wie bei
klappen
)]
Total votes: 23