wissen.de Artikel

Unsere Gesundmacher - Teil 2

von Susanne Dreisbach, wissen.de

Die Folsäure

Heißhunger auf saure Gurken sagt man häufig Schwangeren nach. Dass das nicht nur ein Ammenmärchen ist, sondern in der Tat biologisch begründet ist, liegt an der für Schwangere äußerst wichtigen Folsäure, die Gurken in Mengen enthalten. Doch auch Blattsalate, Spargel, Brokkoli und Kohl sowie Orangen, Weintrauben, Vollkornprodukte, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, Camembert, Weizenkeime und Sojabohnen sind reich an Folsäure.

Objekt der Begierde bei Schwangeren
Fotolia.com

Folsäure ist extrem wichtig für die Zellteilung und -neubildung und damit für alle Wachstumsprozesse und das Immunsystem. Außerdem reguliert Folsäure den Aminosäure-Stoffwechsel und beugt so dem Arterioskleroserisiko vor.

Bei einem Folsäuremangel kann eine Veränderung des Blutbildes und auch der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes auftreten. Neurologische und psychiatrische Störungen sind ebenfalls möglich. Ein Mangel ist besonders in den ersten Wochen einer Schwangerschaft gefährlich: Er kann zu Aborten, Entwicklungsstörungen und Neuralrohrdefekten wie offener Rücken oder fehlender Gehirnanlage des Kindes führen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren