Wahrig Herkunftswörterbuch

Eberesche

[Info]
Eberesche
Mit dem Eber hat die Eberesche wenig gemein, die genaue Herkunft des Wortes liegt aber im Dunkeln. Das im 15. Jahrhundert bezeugte spätmhd. eberboum sowie seine nhd. Nachfolger eberasch, eberesche und aberesche werden eher mit dem aus keltischen (Orts)Namen bekannten und von einem indogermanischen Farbadjektiv abstammenden gallischen Wort eburos „Eibe“ in Verbindung gebracht, das im Mittelirischen ibar hieß. Die Bedeutungsübertragung wird dadurch verständlich, dass Eiben und Ebereschen ein wichtiges farbliches Merkmal teilen, nämlich ihre roten Beeren.
Wissenschaft

Rekord-kleine Samen-Verbreiter: Kellerasseln

Vögel und Säugetiere sind dafür bekannt, Früchte zu fressen und anschließend die darin enthaltenen Samen zu verbreiten. Doch diese Rolle können auch eher überraschend wirkende Wesen übernehmen, berichten Forschende: Sie haben die Kellerassel als das nun kleinste bekannte Tier identifiziert, das Pflanzensamen verbreitet, die zuvor...

Erz, Meer, Meeresgrund
Wissenschaft

Erzrausch am Meeresgrund

Der Umstieg auf saubere Energie hat in den Minen an Land schmutzige Konsequenzen. Wie sieht es beim Tiefseebergbau aus? von Martin Angler Sie liegen auf ausgedehnten Sandflächen und warten darauf, eingesammelt zu werden: faustgroße Gesteinsbrocken, die schwarzen Trüffeln ähneln. Diese Manganknollen sind seit Millionen von Jahren...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon