Wahrig Herkunftswörterbuch

1. Viola

Veilchen, Stiefmütterchen
ital.
viola in ders. Bed., aus
lat.
viola „Veilchen, Levkoje u. a.“; der Zusammenhang mit
griech.
ion „Veilchen“ ist nicht sicher
2. Viola
Bratsche
ital.
viola in ders. Bed., urspr. Sammelbegriff für mehrere Streichinstrumente mit im Einzelnen verschiedenen Zusätzen (viola da braccio, viola da gamba usw.), aus
altprov.
viola, viula, zu
altprov.
viular „ein Zupf oder Blasinstrument spielen“, wahrscheinlich urspr. lautmalend aus dem Galloromanischen; die Ableitung aus
lat.
vitulari „frohlocken, jubeln“ wird angezweifelt
Staub, Sterne
Wissenschaft

Die Sternenstaub-Fabrik

Ein todgeweihter Riesenstern trumpft in seiner letzten Lebensphase noch einmal auf: Zusammen mit seinem Partner speit er enorme Staubmengen ins All.

Der Beitrag Die Sternenstaub-Fabrik erschien zuerst auf ...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Der Gag der Pauli-Maschine

Der Physiker Wolfgang Pauli (1900–1958) wurde vor allem durch seine Pionierleistungen im Bereich der Quantenmechanik berühmt: Für das von ihm formulierte Pauli-Prinzip erhielt er 1945 den Nobelpreis. Es besagt, dass Elektronen oder andere Fermionen (Teilchen mit halbzahligem Spin) sich in ihren Quantenzahlen unterscheiden müssen...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon