wissen.de
You voted 5. Total votes: 57
LEXIKON

Narkolepsie

[
die; griechisch
]
seltene Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus, gekennzeichnet durch extreme Müdigkeit am Tag bis hin zu anfallartigen Schlafepisoden von minutenlanger Dauer sowie kurzzeitiges Erschlaffen der Muskulatur (Kataplexie), meist ausgelöst durch plötzliche, starke Gefühle beim Lachen, bei Freude oder Erschrecken. Man nimmt an, dass es sich um eine Autoimmunkrankheit handelt, bei der es zu einem Mangel des Hormons Orexin im Gehirn kommt. Die Krankheit tritt familiär gehäuft auf und ist nicht heilbar, aber behandelbar. Eine Selbsthilfegruppe, die Deutsche Narkolepsie Gesellschaft e.V., hat ihren Sitz in Kassel.
You voted 5. Total votes: 57