Lexikon

Finck

Finck, Werner
Werner Finck
Werner, deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller, * 2. 5. 1902 Görlitz,  31. 7. 1978 München; gründete 1929 in Berliner das Kabarett „Die Katakombe“, das 1935 verboten wurde. Im „Kabarett der Komiker“ perfektionierte er von 1937 bis zu dessen Schließung durch die Nationalsozialisten 1939 die Technik der wortspielerischen Andeutungen und unvollendeten Sätze. Trat ab 1946 mit abendfüllenden Soloprogrammen auf („Kritik der reinen Unvernunft“ 19461949, „Am besten nichts Neues“ 1953, „Der brave Soldat schweigt“ 1963); leitete 1947 das Züricher „Nebelhorn“ und 19481951 das kabarettistische Theater „Die Mausefalle“ in Stuttgart und Hamburg. Werke: „Das Kautschbrevier“ 1938; „Fin(c)kenschläge“ 1953; „Alter Narr was nun?“ 1972; „Zwischendurch“ 1975; „Heiter auf verlorenem Posten“ 1977.
Wasserstoff
Wissenschaft

Ein Stoff zum Staunen

Viele Eigenschaften des Wassers sind nicht grundlegend verstanden. Dabei spielen sie für das Leben auf der Erde eine entscheidende Rolle. Wissenschaftler sind dabei, die Geheimnisse endlich zu lüften. von JAN BERNDORFF Der 13-jährige Erasto Mpemba war etwas spät dran an jenem Schultag im Jahr 1963. Im Fach Naturwissenschaften an...

Satelliten, Universum
Wissenschaft

Die Suche nach Satelliten-Schwärmen

Technosignaturen um Exoplaneten: Wie sich außerirdische Zivilisationen verraten könnten. von RÜDIGER VAAS Falls es bei nahen Sternen Zivilisationen gibt, die Raumfahrt betreiben und in ihrer Technik nur etwas weiterentwickelt sind als die Menschheit heute, dann könnten diese außerirdischen Intelligenzen ihre Existenz...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon