wissen.de
Total votes: 43
LEXIKON

Hrero

Ovaherero
ein Bantuvolk Südwestafrikas (150 000 in Angola und Namibia, teils in Reservaten); mit einer eigenen, der Bantufamilie angehörenden Sprache; früher Ahnenverehrung und Rinderkult, heute meist Christen. Im Hereroaufstand (1904) gegen die deutsche Kolonialmacht wurden sie vernichtend geschlagen und verloren Vieh, Stammesorganisation und Tradition; Tausende flohen ins benachbarte Betschuanaland.
Vernichtung der Herero als militärisches Kalkül
Vernichtung der Herero als militärisches Kalkül
Das Ziel des Oberbefehlshabers der deutschen Truppen in Deutsch-Südwestafrika, Lothar von Trotha, war die vollständige Vernichtung der aufständischen Herero. Nachdem nach der Schlacht am Warterberg am 11. August 1904 zahlreiche Herero in die Wüste entkommen waren, begründete von Trotha am 4. Oktober 1904 sein Vorgehen gegen die Herero in einem Schreiben an den Generalstab:

Es fragte sich nun für mich nur, wie ist der Krieg mit den Herero zu beendigen. Die Ansichten darüber bei dem Gouverneur und einigen alten Afrikanern einerseits und mir andererseits gehen gänzlich auseinander. Erstere wollten schon lange verhandeln und bezeichnen die Nation der Herero als notwendiges Arbeitsmaterial für die zukünftige Verwendung des Landes. Ich bin gänzlich anderer Ansicht. Ich glaube, dass die Nation als solche vernichtet werden muss, oder, wenn dies durch taktische Schläge nicht möglich war, operativ und durch weitere Detail-Behandlung aus dem Lande gewiesen wird. Es wird möglich sein, durch die erfolgte Besetzung der Wasserstellen von Grootfontein bis Gobabis und durch eine rege Bewegung der Kolonnen die kleinen von Westen zurückströmenden Teile des Volkes zu finden und sie allmählich aufzureiben. In das Sandfeld (Omaheke) hinein die Hauptabteilung der Nation ... zu verfolgen ... ist im Augenblick nicht möglich. Meine genaue Kenntnis so vieler zentralafrikanischer Stämme, Bantu und anderer, hat mir überall die überzeugende Notwendigkeit vorgeführt, dass sich der Neger keinem Vertrag, sondern nur der rohen Gewalt beugt. Ich habe gestern ... die in den letzten Tagen ergriffenen Orlog-Leute, kriegsgerichtlich verurteilt, aufhängen lassen, und habe alle zugelaufenen Weiber und Kinder wieder in das Sandfeld unter Mitgabe der in Othiherero abgefassten Proklamation an das Volk zurückgejagt ...

Die Aufnahme der Weiber und Kinder, die beide zum größten Teil krank sind, [ist] eine eminente Gefahr für die Truppe, sie jedoch zu verpflegen eine Unmöglichkeit. Deshalb halte ich es für richtiger, dass die Nation in sich untergeht, und nicht noch unsere Soldaten infiziert und an Wasser und Nahrungsmitteln beeinträchtigt."
Total votes: 43